Tanklöschfahrzeug TLF 16

TLF 16 Das TLF 16 auf Fahrgestell IFA W50 war das Standardtanklöschfahrzeug der Feuerwehren der ehemaligen DDR. Die Ausrüstung und Beladung der Fahrzeuge war weitestgehend standardisiert, was den Umgang erleichterte. Bemerkenswert und auch heute noch 'up-to-date' sind Ausstattungsmerkmale wie der Pumpenbetrieb bei gleichzeitigem Fahrbetrieb (sog. pump&roll), die integrierte Schaummittelzumischpumpe und die gute Geländegängigkeit trotz relativ langem Radstand (in die gute Geländegängigkeit hinein spielt auch die "Freiheit" von zusätzlichen tiefgezogenen Aufbauteilen wie bei den heutigen Fahrzeugen üblich). Nicht mehr ganz zeitgemäß sind hingegen die Fahrleistungen des Fahrzeuges (125PS). Eine Anpassung der verfügbaren Dieselmotoren war offensichtlich nicht vorgesehen. Das Fahrzeug ist eines der letzten ausgelieferten Fahrzeuge dieser Bauart.
  • Bezeichnung: TLF 16
  • Besatzung: 1/5 (1 Gruppenführer/ Staffelführer, 5 Mann)
  • Baujahr: 1990
  • Fahrgestellhersteller: VEB IFA Ludwigsfelde
  • Aufbauhersteller: Feuerlöschgerätewerk Jöhstadt
  • zulässige Gesamtmasse: 12.000 kg
  • Antrieb: Reihenvierzylinder Dieselmotor mit 125 PS, Schaltgetriebe 5 Vorwärts- und 1 Rückwärtsgang, zuschaltbarer Vorderachsantrieb und Geländeuntersetzung, Differentialsperren vorn und hinten, Höchstgeschwindigkeit 75km/h, Kilometerstand: ca. 10.000 km
  • Pumpe: Feuerlöschkreiselpumpe FP 22/8, über Nebenantrieb vom Fahrzeugmotor angetrieben, auch im Fahrbetrieb nutzbar, Zumischpumpe für Schaummittel aus integriertem Schaummitteltank
  • Wassertankinhalt: 2000
  • Kofferaufbau: Ganzmetallkoffer
  • Wendestrahlrohr/ Monitor: 1600l/ min, Schwerschaum und Wasser
  • Selbstschutzsprüheinrichtung Front
  • Staffelkabine
  • 2 sog. Schnellangriffsverteiler
  • seit 2009 Beleuchtungssatz
  • Schaummittelanhänger, 500 Liter Schaummittel, zusätzliche Zumischer, Mittel- und Schwerschaumrohre